Das Prinzip Low Carb Teil 2: Das Konzept

Teil 1 dieser Reihe auf unserem Partner-Blog unter www.octofit.de hat uns den Einstieg in das Thema Low Carb bereitet. Nun wollen wir anknüpfen und die grundlegenden Prinzipien der vielen Diäten dieser Sparte erklären.

Das Konzept hinter Low Carb

Ein wesentlicher Aspekt der kohlenhydrat-armen Ernährung liegt in der geminderten Insulinausschüttung. Durch wenige und möglichst komplexe Kohlenhydrate wird die Insulinausschüttung gemindert. Insulin ist ein Hormon, das den Transport der Kohlenhydrate ermöglicht. Je mehr Insulin produziert wird, desto mehr Carbs können eingelagert werden. Der Insulinspiegel birgt allerdings eine große Falle, die Sie vielleicht schon oft selbst erlebt haben. Nach dem Verzehr großer Mengen einfacher Kohlenhydrate (beispielsweise Kuchen, Eis oder Softdrinks) steigt der Insulinspiegel stark an, um dann wieder in den Keller zu sinken. Der Absturz des Insulinspiegels führt jedoch zu Schwächegefühlen, Zittern oder zumindest Heißhunger. Bei einem konstant niedrigen Insulinspiegel bleiben diese Effekte in der Regel aus. Gleichzeitig hemmt Insulin den Fettabbau. Sie können sich dies folgendermaßen vorstellen: Wenn der Körper merkt, dass viel Insulin im Umlauf ist, geht er davon aus, dass genügend Kohlenhydrate als Energiequelle zur Verfügung stehen. Er sieht also keinen Nutzen darin, Körperfett als Energiequelle abzubauen. Für den Fettabbau ist also ein niedriger Insulinspiegel sinnvoll.

Exkurs: Low Carb am Abend

Es macht übrigens theoretisch tatsächlich Sinn, gerade am Abend die Kohlenhydrate zu reduzieren oder sogar völlig zu streichen. Wie bereits erwähnt, eignen sich Kohlenhydrate für eine schnelle Energiegewinnung und intensive Belastungen. Beide Fälle treten im Alltag der meisten Menschen abends nicht auf. In der Regel ist die Abendgestaltung tendenziell gemütlich und endet vor dem Fernseher oder mit einem Buch. Wozu sollten hier also schnelle Energielieferanten zugeführt werden? Ein fettreiches Abendessen eignet sich nach Low Carb Theorie besser, weil die Fette nur langsam als Energie bereit gestellt werden können. Sie können über die minimal aktive Nachtruhe gemütlich verstoffwechselt werden. Doch Vorsicht: Dieser Gedanke alleine reicht in keiner Weise zum Abnehmen! Vorher müssen andere Faktoren wie etwa die Kalorienbilanz stimmen. Wenn die Kalorienbilanz positiv ist, dann hilft auch der abendliche Verzicht auf Carbs nicht. Low Carb am Abend ist am ehesten als zusätzlicher Trick einer bereits erfolgreichen Diät zu betrachten.

Ist Low Carb unser Ursprung?

Eine Low Carb Diät wird oftmals auch mit unseren Ursprüngen begründet. Vor 10.000 Jahren bestand die Ernährung größtenteils aus Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst. Ackerbau war noch nicht bekannt. Ob sich unsere Körper in den vergangenen Jahrtausenden an Getreideprodukte gewöhnt haben, ist nach wie vor nicht geklärt. Fakt ist jedoch, dass wir nicht zwingend Getreideprodukte für eine ausgewogene Ernährung benötigen. Alle wichtigen Nährstoffe lassen sich in einer Ernährung, wie sie unsere Vorfahren gelebt haben, zuführen.
Neben den genannten Punkten, die aktiv beim Abnehmen helfen, liegen Kernargumente für Low Carb auch in weiteren hilfreichen Aspekten. Immerhin stellt die Konsequenz in einer Diät oftmals ein Problem dar. Wer Hunger leidet, ist schneller geneigt, Sünden zu begehen. Durch den Mangel an Kohlenhydraten werden Proteine und Fette automatisch erhöht. Gerade diese beiden Makronährstoffe sorgen für mehr Sättigung. Dies liegt wiederum schlicht und ergreifend an der langsamen Verstoffwechselung. Die meisten Menschen werden somit bei Low Carb weniger Hunger leiden und die Diät erfolgreicher durchziehen können.

Was sich bis hierhin verlockend anhört, offenbart im weiteren Verlauf noch Tücken. Lesen Sie hier weiter, wieso Low Carb nicht unbedingt die ideale Lösung ist.

The following two tabs change content below.
Mein Name ist Claudia Jehmlich, Sie sehen mich rechts auf dem Profilbild und ich bin Ihre Ernährungsberaterin bei Octofit. Ich konnte in den letzten Jahren viele Menschen auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden begleiten. Hier können wir unseren gemeinsamen Weg starten.

Neueste Artikel von Claudia Jehmlich (alle ansehen)