Cheat-Meals sind nicht notwendig

Cheat-Meals oder ganze Cheat-Days sind heutzutage in aller Munde. Grundsätzlich handelt es sich um Mahlzeiten oder ganze Tage, an denen die Ernährungsregeln, die ansonsten eingehalten werden, über Bord geworfen werden. Dies betrifft sowohl die Diät als auch Aufbauphasen. Plötzlich sind Lebensmittel erlaubt, die vorher tabu waren, etwa Alkohol, Fast-Food oder Süßigkeiten. Oder es wird schlicht und ergreifend die Nahrungsmenge erhöht und sich nahezu vollgestopft.

Schlechte Extrema

Vor allem im Internet finden sich häufig schlechte Vorbilder, die Cheat-Meals in Fressorgien ausarten lassen. Schauspieler oder Fitness-Sportler schaufeln Unmengen an Nahrung in sich hinein und präsentieren voller Stolz die leeren Teller oder die enorme Restaurant-Rechnung. Unabhängig von den Zielen der sonstigen Ernährung sollte leicht ersichtlich sein, dass ein solches Verhalten weder sinnvoll noch gesund sein kann. Extrema sind in den seltensten Fällen ein guter Weg und so verhält es sich auch mit Cheat-Meals.

Wirkung der Cheat-Meals

Lassen wir Gesundheit und Vernunft unbeachtet und konzentrieren uns auf den Effekt der Cheat-Meals auf die Diät oder Aufbauphase. Der Grundgedanke dieses Konzepts besagt, dass am Cheat-Day der Stoffwechsel angekurbelt und die Speicher aufgeladen werden. Was sich gut anhört, ist aber nur selten effektiv. Zum einen kann man den Erfolg der vorherigen Tage mit ausladenden Cheats schnell ruinieren. Zum anderen ist der versprochene Effekt nur selten nötig oder überhaupt wahrscheinlich. Eine sinnvolle Diät läuft – wenn überhaupt – erst zum Ende hin Gefahr, den Stoffwechsel herunterzufahren. Im Aufbau sollten die Speicher ohnehin nicht leer sein.

Ein einziger Effekt

Cheats haben in der Regel nur einen wirklich zuverlässigen Effekt: Sie heben für eine kurze die Moral. Während der Sünden fühlt man sich besser und außerhalb des Cheat-Tages nutzt man die Aussicht als Motivation. Der Cheat dient somit in den meisten Fällen nur als Hilfe für den Kopf. Wer aber in seiner täglichen Ernährung eine derart starke Hilfe für die Psyche benötigt, sollte die Ernährungsweise grundlegend überdenken.

Ich vertrete eine Ernährung, in der nicht Verbote und Verzicht im Vordergrund stehen. Cheat-Meals werden so überflüssig und verlieren an Reiz Gerne berate ich auch Sie. Den ersten Schritt machen Sie hier.

The following two tabs change content below.
Mein Name ist Claudia Jehmlich, Sie sehen mich rechts auf dem Profilbild und ich bin Ihre Ernährungsberaterin bei Octofit. Ich konnte in den letzten Jahren viele Menschen auf dem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden begleiten. Hier können wir unseren gemeinsamen Weg starten.

Neueste Artikel von Claudia Jehmlich (alle ansehen)